Studie: Relevanz und Umgang mit gefälschten Bewertungen auf Online Plattformen

Um einen Überblick über die komplexe Thematik der Fake Reviews zu erhalten, hat die Trustami GmbH, ein Mitglied unserer Initiative, zusammen mit der Technischen Universität Berlin eine Einstiegsstudie durchgeführt.

Grafik aus einer Trustami-Studie zeigt, wie groß der wirtschaftliche Schaden durch Fake-Reviews in Deutschland ist.

Im Rahmen dieser wurden Interviews mit VertreterInnen aus Politik, Wirtschaft, Forschung und Verbänden zum Thema gefälschte Bewertungen geführt und ausgewertet. Die Ergebnisse zeigen deutlich, dass gefälschte Bewertungen im E-Commerce eine hohe Relevanz haben und Handlungsbedarf besteht, damit das Problem zukünftig nicht noch größer wird.

Bewertungen sind mittlerweile ein sehr wichtiges Medium, um Kaufentscheidungen zu unterstützen und die Meinungsbildung zu beeinflussen. Unter den vielen Meinungen im Netz sind jedoch einige gefälscht. Die Trustami Studie zeigt, dass dieses Problem im Zuge der Verbreitung von Fehl- und Desinformationen noch mehr an Relevanz gewonnen hat.

Eine Folge davon ist die Manipulation von NutzerInnen und ganzen Marktsegmenten. Weitere schwerwiegende Auswirkungen sind beispielsweise Vertrauensverlust bei EndverbraucherInnenund große wirtschaftliche Schäden. Trustami schätzt, dass Fakebewertungen der deutschen Wirtschaft jährlich 3,8 Milliarden Euro kosten.

So ist die Motivation der Studienreihe von Trustami, eine Orientierungshilfe zur Relevanz von Fakebewertungen zu geben. Außerdem dient sie dazu, einen Maßnahmenplan und Leitfaden zum Umgang mit gefälschten Bewertungen zu gestalten.

Weitere Informationen und die gesamte Studie hier.