DRV schließt sich Initiative gegen Bewertungs­betrug an

Der DRV hat sich der Initiative „Gemeinsam gegen Fakebewertungen“angeschlossen und tritt damit gemeinsam mit einem Verbund an Unternehmen und Unterstützern gegen gefälschte Bewertungen im Internet und für authentische Nutzererfahrungen ein. Bewertungsbetrügern gegenüber zeigen wir keine Toleranz und fordern eine Verschärfung der aktuellen Rechtslage.

Gefälschte Bewertungen sind ein großes Problem für Endverbraucher, Unternehmen und Portale gleichermaßen. Sie verschaffen dem manipulierenden Unternehmen einen ungerechtfertigten Wettbewerbsvorteil, untergraben das Vertrauen von Kunden in einen Anbieter und führen zu falschen Kaufentscheidungen. Um das illegale Treiben der Urheber zu unterbinden und die Verbraucher vor Betrug durch gefälschte Bewertungen zu schützen, hat sich der DRV der branchenübergreifenden Allianz unter Federführung von Holidaycheck angeschlossen. Sie richtet sich an politische und wirtschaftliche Entscheider, mit der Forderung, die Rahmenbedingungen zur Verfolgung von Bewertungsfälschern an die aktuelle Situation anzupassen und Verbraucher vor Betrug zu schützen.

Pressekontakt

Portrait Nina Hammer, Pressesprecherin bei der Initiative Gemeinsam gegen Fakebwertungen

Nina Hammer

Portrait von Regine von Kameke, Pressekontakt HolidayCheck

Regine von Kameke

Portrait Nina Hammer, Pressesprecherin bei der Initiative Gemeinsam gegen Fakebwertungen

Nina Hammer

Portrait von Regine von Kameke, Pressekontakt HolidayCheck

Regine von Kameke